fbpx
OIL STATEMENTS doTERRA Reinige deinen Arbeitsplatz, wenn dir alles zum Himmel stinkt

Reinige deinen Arbeitsplatz, wenn dir alles zum Himmel stinkt

Neue Woche, alter Job. Mach das beste draus! Räume deinen Arbeitsplatz auf und schaffe dir eine Wohlfühl-Oase. Damit dir das leichter von der Hand geht, bekommst du 11 hilfreiche Tipps und ein effektives DIY-Allzweckreiniger-Rezept oben drauf.

Du sitzt an deinem Arbeitsplatz. Dein Posteingang platzt aus allen Nähten. Es sind gefühlt hundert E-Mails, die auf eine Antwort warten. Als dein Blick über Deinen Schreibtisch wandert, denkst du dir: „Irgendwie grauslich. Wann hat dieser Tisch zuletzt ein Putztuch gesehen? Wieviele Bakterien schlafen in meiner Tastatur und warum sitze ich schon wieder da, wo doch das Wochenende so herrlich war?“ So kannst du nicht arbeiten! Daher beschließt du deinen Schreibtisch zu putzen und deine Arbeitsumgebung ansprechender zu gestalten. Immerhin verbringst du mehr Zeit im Büro als in deinem Wohnzimmer.

11 Tipps für einen sauberen und ansprechenderen Arbeitsplatz

Mit diesen effektiven Handgriffen erstrahlt dein Schreibtisch in neuem Glanz und du fühlst dich gleich viel wohler.

Tipp 1: Nutze den Moment

Wenn dich die Aufräumlaune überkommt, dann nutze diesen Moment und halte daran fest. Mit Motivation gelingt jedes Vorhaben leichter. Stell dir vor wie gut du dich nach dieser Aktion fühlen wirst.

Tipp 2: Miste aus

Eine gewisse Ordnung kann deine Kreativität fördern. Viele konzentrieren sich besser, wenn der Arbeitsplatz aufgeräumt ist. Schmeiß jedenfalls alles weg, was du nicht mehr brauchst. Oder verschenke Klarsichthüllen und deine zwei Ersatz-Scheren an Kollegen. Sortiere Zettel und Ausdrucke, ordne Stapel in Mappen ein oder archiviere Informationen digital. Egal wie, weg ist weg. Was du nicht zum Arbeiten brauchst, darf woanders hin.

Tipp 3: Räume deinen Schreibtisch komplett ab

Stelle alles weg, was du leicht entfernen kannst. PC/Mac und andere große Geräte schiebst du ein Stück zur Seite. Jetzt hast du leere und frei zugängliche Oberflächen vor dir, die darauf warten von dir gereinigt zu werden.

Tipp 4: Putze die freien Oberflächen mit einem umweltschonenden DIY-Allzweckreiniger

Damit du zum Reinigen keine giftigen Mittel verwenden musst, teile ich dieses umweltfreundliche Allzweckreiniger-Rezept mit dir. Sprühe damit die Oberflächen ein und wische mit einem Baumwolltuch sorgfältig darüber. Der Umwelt und dir zu Liebe, solltest du am Arbeitsplatz und zuhause natürliche Lösungen vorziehen.

Wie stelle ich einen ungiftigen Allzweckreiniger her?

So einen umweltschonenden Oberflächenreiniger kannst du ganz einfach selbst herstellen. Dafür musst du kein DIY-Diplom besitzen und auch keine Online-Kurse besucht haben. Essig wird seit jeher zum Reinigen verwendet. In Kombination mit ätherischen Ölen erhält der Reiniger eine zusätzliche Wirkung.

Alles was du brauchst, findest du in diesem Rezept:

  • 1/4 Tasse Haushaltsessig weiß
  • 1 3/4 Tasse Wasser
  • 30 Tropfen ätherische Öle der Firma doTERRA (wie und wo du die bekommst, erzähle ich dir gleich)
  • 500ml Schraubglas oder Sprühflasche aus Glas

Bei Marmor, Naturstein und anderen kalkhaltigen Materialien sowie bei Aluminium und Kupfer verwende Reiniger generell mit Vorsicht. Tipp: Verdünnen und an unauffälligen Stellen ausprobieren.

Diese Kombinationen ätherischer Öle sind dafür bestens geeignet:

Belebend und reinigend

je 15 Tropfen von Lavender und Lemon

Erfrischend und fördert die Konzentration

10 Tropfen je von Pfefferminz, Wild Orange und Eucalyptus

“Bakterien-Killer”

30 Tropfen On Guard

Desinfizierend und belebend

15 Tropfen je von Grapefruit und On Guard

Das kann einfach nur gut riechen!

Herstellung

  • Zutaten in den Behälter füllen. Eventuell einen Trichter verwenden.
  • Gut durchmischen bzw. schütteln
  • Auf die Oberfläche auftragen und trocken wischen.

Warum sollte ich ätherische Öle zum Reinigen verwenden?

Die Frage könnte auch so lauten: Warum sollte ich zur Chemiekeule greifn, wenn es natürliche Alternativen gibt? Das frage ich mich sehr oft: Wollen wir Konsumenten wirklich giftige und ätzende Substanzen verwenden? Ist das gut für uns, unsere Haut, unsere Familien, unsere Kinder und die Tiere, mit denen wir zusammen wohnen? Wir atmen die Dämpfe schließlich ein und berühren die Oberflächen mit Haut und Händen.

Weil wir keine Mülleimer sind, greifen wir daher besser zu biologischen und wirkungsvollen Lösungen. Essig wird seit jeher zum Putzen verwendet, aufgrund seiner entkalkenden und keimtötenden Eigenschaften. In Kombination mit ätherischen Ölen gibst du deinem Reiniger noch ein wirkungsvolles “Extra”. Weil es bei Ölen sehr große Qualitätsunterschiede gibt, bestelle ich meine Öle bei doTERRA. Sie sind von 100% rein und die Firmenphilosophie spricht mich an. Nachhaltigkeit und der verantwortungsvolle Umgang mit Bauern und Ressourcen wird großgeschrieben und gelebt.

Die Öle von doTERRA haben therapeutische Qualität und sind zu 100% rein. Da braucht es keine Plastik-Handschuhe und auch keine Schutzmasken.

Wo bestelle ich die ätherischen Öle von doTERRA?

Die Öle für deinen DIY-Allzweckreiniger bestellst du online. Der einfachste und günstigste Weg mit ätherischen Ölen zu beginnen, sind die doTERRA Starterkits. Für das Thema Reinigung empfehle ich dir das Home Essentials Kit oder das Natural Solutions Kit. Klicke dazu auf Öle bestellen und folge den angegebenen Schritten.

Tipp 4: Nur was du brauchst

Stelle nur auf den Schreibtisch zurück was du zum Arbeiten benötigst. Falls du dich ohne persönliche Gegenstände oder Kramuri (Kleinkram) nicht wohlfühlst, richte dafür eine einzelne Ecke auf der Tischoberfläche ein.

Tipp 5: Halte Ordnung

Beim Hobeln fallen Späne – auf deinen Bürojob übertragen, bedeutet das: Über so einen Arbeitstag hinweg sammelt sich auf deinem Tisch so mancher Trödel. Benutzte Teller und Tassen wollen in die Küche gebracht werden. Klammermaschinen, Scheren und Kugelschreiber wollen in ihren Behälter oder in die Schublade zurück. Gib den Dinge einen fixen Platz und lege sie nach dem Verwenden auch wieder dahin zurück.

Tipp 6: Raumluft verbessern

Wir atmen sowieso, warum dann nicht gleich “bessere Luft”? Tropfe auf ein Wattepad oder Taschentuch zwei Tropfen Lemon (Zitrone) oder Peppermint (Pfefferminz) Öl und platziere es auf denen Schreibtisch an einer Stelle in der Nähe deines Bildschirmes. Die ätherischen Öle, die du mit deinem Starterkit erhältst und der mitgelieferte Diffuser sind ein Traumduo und sind auch als Deko-Objekt sehr ansprechend. Ich traue mich wetten, dass dich deine Kollegen und Kolleginnen auf den guten Duft ansprechen werden. Übrigens: Wer On Guard in seinen Diffuser tropft, schützt sich auch vor in der Luft herumschwirrenden Bakterien und Viren. In der Erkältungszeit bei mir ein Muss.

Tipp 7: Trinke ausreichend

Denk auch während du arbeitest daran ausreichend Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Wenn dein Körper gut versorgt ist, kannst du dich besser konzentrieren. Ideal sind Wasser oder Tees. Trinken ist in der doTERRA Wellness-Pyramide auf der Stufe “Gesunde Ernährung” verankert. Du legst damit einen Grundstein an der Basis zu deinem besseren Lebensstil.

Tipp 8: Grünpflanzen und Visionen

Wenn du so wie ich Pflanzen liebst, dann stell dir doch eine auf den Tisch. Sie kann dir ein Gefühl von Natur ins Büro zaubern, Sichtschutz bieten und für verbessertes Raumklima sorgen. Du könntest dir auch ein Bild hinstellen, etwas das dich an deine große Vision oder deine nächste Urlaubsreise erinnert. Das muntert dich an langen Arbeitstagen bestimmt auf.

Tipp 9: Vor dem Gehen wegräumen

Wenn du mit dem Arbeiten fertig bist, räume weg und hinterlasse deinen Arbeitsplatz sauber und so wie du ihn morgen gerne wieder vorfinden willst.

Tipp 10: Jeden Montag wiederholen 🙂

Du denkst ja schon eine Weile darüber nach deinen Lebensstil zu verbessern. Fang einfach damit an. Denk nicht zulange darüber nach. Bereits kleine, bewusste Handlungen im Alltag, können sehr viel anstoßen und auslösen. Du wist sehen, es ist ein gutes Gefühl diese Routine in dein Leben zu holen. Es macht so viel mehr Spaß sich an deinen Schreibtisch zu setzen, auch wenn du dein Problem „Arbeit“ damit noch nicht gelöst hast. Wenn du dich nach Alternativen in dieser Richtigung umschaust, gebe ich dir gerne Impulse dazu. Sprich mich einfach darauf an.

So bleiben wir in Kontakt

Jetzt hast du so viel Nützliches über ätherische Öle erfahren! Wie du siehst ist das Anwendungsgebiet riesengroß – das macht Spaß und bringt Lust tiefer in das Thema einzusteigen. Ich begleite dich gerne bei deiner Recherche. Trage dich dazu in meine  E-Mail Liste ein und staune regelmäßig wie einfach du deinen Lebensstil verbessern kannst.

Quellen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22447457
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30997346



Hinweis

Informationen auf dieser Seite sind keine medizinische Beratung und sollen eine solche auch nicht ersetzen. Wenn du Medikamente nimmst oder krank bist, sprich die Anwendung ätherischer Öle unbedingt mit deinem Arzt ab. Es liegt in deiner Verantwortung für dich selbst zu beurteilen, inwieweit die dargestellten Inhalte für dich anwendbar sind. Informiere dich über Sicherheitshinweise auf den Etiketten und halte dich an Empfehlungen. Einige Öle sollten in der Schwangerschaft und Stillzeit gemieden werden, Ebenso ist bei Bluthochdruck, Asthma und Epilepsie bei manchen Ölen Vorsicht geboten. Bei empfindlicher Haut sollten Öle immer verdünnt werden.
Für mögliche gesundheitliche Folgen übernehme ich keine Verantwortung. Jeder Mensch reagiert anders. Die angegebenen Wirkungen sind nicht immer wissenschaftlich untersucht oder vom Gesetzgeber anerkannt.
Die beschriebenen Anwendungsmöglichkeiten beziehen sich nur auf reine ätherische Öle von doTERRA in therapeutischer Qualität.

Blogheim.at Logo