OIL STATEMENTS Warum wirken und wie funktionieren ätherische Öle Körper Zellen Emotionen

Warum wirken ätherische Öle?

Ätherische Öle sind kleine Wunderdinger, die mit deinem Körper und deinen Zellen zusammenarbeiten. Sie wirken übrigens auch, wenn du nicht daran glaubst. Warum sie so besonders sind und wie sie genau funktionieren, schauen wir uns jetzt gemeinsam an.

In vielen Kulturen haben ätherische Öle längst einen 🪑 Fixplatz. Langsam steigt die Akzeptanz auch in Mitteleuropa und die wohltuende Wirkung der kleinen Kraftpakete wird bekannter.

6 Gründe, die uns umdenken lassen:

  • Das Bewusstsein für das Zusammenspiel von Natur 🌿 und Mensch steigt.
  • Gesundheitsvorsorge kann ziemlich teuer sein – für Menschen wie auch für 🐾 Tiere, z.B. Katzen und Hunde.
  • Ätherische Öle haben ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. ⚖️ In der Apotheke und in der Drogerie kauft man oftmals mehr als man braucht.
  • Pflanzliche Lösungen können eine Alternative zur Pharmazie sein.
  • So manches Ungleichgewicht kann angenehmer 🥳 behandelt werden als wir gewöhnt sind.
  • Bei ätherischen Ölen sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Die Natur kennt auf so gut wie alles eine Antwort. Diese „Kunst“ machen wir uns zunutze, wenn wir zu ätherischen Ölen greifen.

Ätherische Öle haben nichts mit Esoterik zu tun. Ihre Wirkung ist wissenschaftlich gut erklärbar.

Wie funktionieren ätherische Öle?

Wissenschaftlich betrachtet lösen ätherische Öle in unserem Körper Veränderungen und bestimmte Funktionen aus.

Auch wenn das Wissen um die Wirkung schon seit Jahrtausenden bekannt ist, wollen wir Menschen heute erst so richtig glauben was wir sehen, wenn es schwarz auf weiß 📝 vor uns liegt. Studien sind oftmals ein sehr langer Prozess und mit hohen Kosten verbunden. Während Pharmazieunternehmen eher weniger Interesse an ätherischen Öle haben, forscht das Unternehmen doTERRA sehr intensiv auf dem Gebiet. Teams aus eigenen und unabhängigen Forschern, Wissenschaftlern und Ärzten sind angetreten, um der Welt zu belegen: ätherische Öle funktionieren. ✅

Falls du skeptisch bist, rate ich dir: Probier es aus. Die Öle wirken, auch wenn du nicht daran glaubst.

Warum funktionieren ätherische Öle?

Schauen wir uns an 🔬 wie die Öle arbeiten, dann wird schnell klar, warum sie funktionieren.

Alles was in der Forschung bisher in Zusammenhang mit der Wirkung der Öle beobachtet wurde, fand auf Zellebene statt. Das bedeutet, für die Wirkung ist es egal wie dein Aromaöl riecht.

Jede Zelle ist von einer schützenden Schicht (Membran) umgeben, die aus Fettmolekülen (Lipidmolekülen) besteht. Sie grenzt das innere System der Zelle von ihrer äußeren Umgebung ab und bestimmt welche Nährstoffe in die Zelle hineindürfen und welche Abfallstoffe abtransportiert werden müssen.

Ätherische Öle haben zwei besondere Eigenschaften:

  1. Sie sind fettlöslich: Das bedeutet ätherische Öle und ihre Moleküle vermischen sich mit Öl, aber nicht mit Wasser. Deshalb wird ein Öl in Wasser immer an der Oberfläche schwimmen.

 Tipp: Verwendest du Lavendel-Öl zur Entspannung in der Badewanne, mische das Öl mit einem Schuss Milch, damit es sich im Wasser gut verteilt.
  2. Sie bestehen aus sehr kleinen Molekülen.

Daher können sie

  • sehr rasch in deine Zellen gelangen,
  • die Durchlässigkeit der Zellmembran beeinflussen und
  • die Enzymaktivität und die Ausscheidungsvorgänge der Zellen steuern.
  • Außerdem können sie andere Stoffe huckepack nehmen. Das bedeutet sie können die stoffliche Zusammensetzung der Zelle verändern.

Die Huckepack-Funktion ist super-praktisch, bedeutet aber auch: Du vermeidest am besten die gleichzeitige Anwendung von Ölen mit Stoffen, die nicht in die Zellen eindringen sollen, z.B. Salben und Cremen auf Minaralölbasis.

Wie arbeiten Zellen und ätherische Öle zusammen?

Bestimmt hast du schon einmal gehört, dass ein gesunder Körper aus gesunden Zellen besteht. Schlechte Ernährung, Entzündungen, Giftstoffe, Keime und Krankheitserreger können deinen Zellen schaden und ihre Reaktionsfähigkeit einschränken. Der Transport in die Zelle und hinaus funktioniert dann nicht so wie es eigentlich sein sollte und kann sogar aussetzen bis die Zelle wieder hergestellt ist.

Das Tolle ist, ätherische Öle können die Zellaktivität unterstützen und beeinflussen, unabhängig davon wie der Gesundheitszustand des Körpers ist. Und ganz gleich, ob der zelluläre Transport funktioniert.

Wo im Körper wirken ätherische Öle?

Aromatische Verbindungen kennen also keine Barrieren, deshalb können sie auch überall im Körper präsent sein. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass die Öle auf jede Zelle deines Körpers Einfluss nehmen. Sie sind total schlau und können sich bestimmte Zellen aussuchen, die daraufhin reagieren.

Sie wirken

  • über den Geruchssinn auf unser Nervensystem,
  • körperlich über die Haut und die Schleimhäute und haben
  • Einfluss auf unsere Körperzellen.

Einatmen ist die einfachste Anwendungsmethode. Die Wirkstoffe werden dabei über die Schleimhaut deiner Atemwegsorgane aufgenommen. Zusätzlich beeinflusst der Geruch viele Körperfunktionen und geistige Prozesse. Die Duftmoleküle durchbrechen die Blut-Hirnschranke – so wird die Grenze zwischen Blut- und zentralem Nervensystem bezeichnet. Sie setzen Reize im Gehirn und wirken dort auf das limbische System, einer Art Schaltzentrale. Von dort können unter anderem der Blutdruck, die Temperatur, der Schlafrhythmus, das Gewicht und die Emotionen beeinflusst werden.

Auch bei innerlicher Anwendung – nur gekennzeichnete Öle sind dafür geeignet – gelangen die Wirkstoffe über die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes oder der Bronchien ebenfalls ins Blut und in den Kreislauf. Durch Inhalation, Sitzdampfbäder, Spülungen, Gurgeln und Tampons erreicht man eine zielgenauere Wirkung als mit Raumbeduftung.

Wenn du ein Öl äußerlich anwendest, etwa in Bädern, bei Ölmassagen und Einreibungen, wirken die Öle erst auf der Haut – das ist übrigens unser größtes Organ – und durch die Haut gelangen die Wirkstoffe ins Lymphsystem und in den Blutkreislauf. So können sie auf den ganzen Körper wirken.

Ein Öl muss das bewirken, was es bewirken soll – und zwar jedes Mal.

Dr. David Sterling, CEO & Gründungsmitglied von doTERRA

Warum sind die Öle von doTERRA anders?

Was du bis hierher gelesen hast, trifft auf alle ätherischen Öle zu. Doch zwei unschlagbare Tatsachen heben die doTERRA Öle über alle anderen: die Qualität und der nachhaltige Gewinnungsprozess.

  • Die Öle tragen das Qualitätssiegel “CPTG”. Die Abkürzung steht für Certified Pure Therapeutin Grade und belegt, dass die ätherischen Öle von doTERRA auf ihre therapeutische Wirkung geprüft und 100% rein sind. Sie sind soweit mit bekannt ist, sogar die reinsten Öle, die du derzeit am Markt erhalten kannst. Auf jeder Ölflasche steht eine Nummer, die du auf der Webseite www.sourcetoyou.com eingeben kannst, um dir das Prüfungsprotokoll der Charge anzeigen zu lassen.

  • Damit du die effektivste Version eines ätherischen Öls verwenden kannst, setzt doTERRA auf einen sehr aufwändigen Prozess mit dem Namen “Co-Impact Sourcing“. Dabei werden die spezifische Gattung und Art der Pflanze, der beste Boden und die beste Umgebung für den Anbau dieser Pflanze, der beste Teil der Pflanze und der beste Erntezeitpunkt sowie die effektivsten Mittel zur Destillation des Öls aus der Pflanze ermittelt und sichergestellt. Sobald die spezifische Pflanze und die richtige Umgebung gefunden wurden, geht doTERRA an die Arbeit und sucht die Experten, deren Leben sich um diese Pflanzen dreht – bei vielen von ihnen schon seit Generationen. Ihr Fachwissen ist unersetzlich und unterscheidet doTERRA-Produkte von jedem anderen Produkt auf dem Markt.

Tägliche Routinen bringen Power

Tägliche Routinen helfen dir dabei deinen Lebensstil anzukurbeln. Wenn du die ätherischen Öle und Wellnessprodukte von doTERRA einmal probiert hast, wirst du sie ziemlich sicher immer und immer wieder verwenden. Und denk dran: eine Gelegenheit ist immer auch eine Chance. Wer weiß, vielleicht bringt sie dir auch die große Veränderung, die du dir schon so lange wünscht.



Produktnennung & Preise
Die Seite enthält Werbung und Affiliate Links. Preise inkl. MWST. für Österreich. Je nach Land kleine Abweichungen möglich. Angaben ohne Gewähr.

Hinweis zur sicheren Anwendung
Informationen auf dieser Seite sind keine medizinische Beratung und sollen eine solche auch nicht ersetzen. Sie dienen einzi und alleine der Erläuterung. Sprich die Anwendung ätherischer Öle mit deinem Arzt ab, wenn du Medikamente nimmst, krank bist, schwanger bist oder stillst. Ebenso ist bei Bluthochdruck, Asthma und Epilepsie bei manchen Ölen Vorsicht geboten. Bei empfindlicher Haut und bei Kindern sollten Öle immer verdünnt werden. Bei Hautausschlag oder Irritationen die Anwendung sofort beenden. Kontakt mit Augen, Innenohren und empfindlichen Stellen vermeiden. Bei fast allen Zitrusölen bis zu 12 Stunden nach dem Auftragen des Produkts Sonnenlicht und UV-Strahlen vermeiden. Körperpflege-Produkte nur zur äußeren Anwendung. Nicht auf verletzte Haut auftragen. Es liegt in deiner Verantwortung für dich selbst zu beurteilen, inwieweit die dargestellten Inhalte für dich anwendbar sind. Informiere dich über Sicherheitshinweise auf den Etiketten und halte dich an Empfehlungen. Für mögliche gesundheitliche Folgen übernehme ich keine Verantwortung. Jeder Mensch reagiert anders. Die angegebenen Wirkungen sind nicht immer wissenschaftlich untersucht oder vom Gesetzgeber anerkannt. Die beschriebenen Anwendungsmöglichkeiten beziehen sich nur auf reine ätherische Öle von doTERRA in therapeutischer Qualität.

Blogheim.at Logo